Musikalische Früherziehung

Musik spielend leicht kennenlernen in Trier, Wittlich, Daun und Umgebung

Musikalische Früherziehung an der Musikschule (ab 4 Jahre)

Zu Beginn des Kurses lernt Ihr Kind in rhythmischen Experimenten und Lied begleitenden Spielen an Hand des Instrumentariums die Gruppe auf spielerisch musikalische Weise kennen. Über runde Formen, Linien und Streifen gelangen wir schließlich in die Welt der Notenschrift.

In der ersten gemeinsamen „Offenen Musikstunde“, zu der Sie von der Lehrkraft eine Einladung erhalten, werden Sie mit Ihrem Kind die Einführung der ersten Noten „C“ und „A“ miterleben. Im Vorfeld wird die Geschichte von den Zwillingsgeschwistern Cemi und Anna erzählt, so dass Ihr Kind sich die Namen der Noten über die Namen der Zwillinge aus der Geschichte merken kann.
In den darauf folgenden Stunden erarbeiten wir über „Sprechrhythmen“ – wieder von verschiedenen Liedern und Geschichten untermalt-, die Viertelnoten, Achtelnoten und halbe Noten sowie die Viertelpause mit einer kleinen Instrumentenkunde der Metall- und Seiteninstrumente.

Nach ca. 6 Monaten erfolgt eine Vertiefung der Notenkenntnisse durch die Einführung des Kinder-Keyboards. Dabei ist uns die kreative Entwicklung und der Spaß an der Musik ihres Kindes wichtig. Mit dem eigenen „Melodieinstrument“ erleben die Kinder in dieser Zeit sehr wichtige musikalische Erfahrungen, wie zum Beispiel: Wo befinden sich hohe, wo tiefe Töne? Wie hört sich das Spiel einer einzelnen Taste oder mehrerer Tasten gleichzeitig an? Wie klingt es, wenn ich mit den anderen Kindern zusammen spiele?

Neben der regelmäßigen Benutzung des Keyboards im Unterricht lernen unsere kleinen Musikschüler weitere Noten und Notenwerte wie „D“ und „G“, die Achtelpause, Fellinstrumente, Trompete und Posaune sowie das Musikstück „Die Moldau“ kennen.
Zum Abschluss des ersten Musikschuljahres sind Sie wieder herzlich zu einer „Offenen Musikstunde“ eingeladen um die musikalische Entwicklung Ihres Kindes mitzuerleben.

Mit Beginn des 2. Musikschuljahrs erhalten die Schüler der Musikalischen Früherziehungsgruppe eine zweite Musikmappe, die sich im Laufe der Zeit wieder mit Arbeitsblättern füllen wird. Ihr Kind lernt nun erste Lieder auf dem Keyboard zu spielen und erfährt Interessantes über das Leben des Wolfgang Amadeus Mozart.
Nach ca. 3 Monaten im 2. Musikschuljahr haben Sie erneut die Möglichkeit an einer „Offenen Musikstunde“ teilzunehmen.
Für Ihr Kind stehen bis zum Ende des Kurses die weiteren Noten- und Pausenwerte sowie die übrigen Noten der Tonleiter auf dem Unterrichtsplan. Auch Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente, Streich und Schlaginstrumente werden in Handhabung und Spielweise anhand von Hörbeispielen und teilweise im Original betrachtet.

Nach insgesamt etwa 2 Musikschuljahren lädt Ihr Kind Sie dann zu einer großen Abschlussvorführung ein, an deren Ende es seine Abschlussurkunde ausgehändigt bekommt.

Unser wichtigstes Ziel in der musikalischen Früherziehung ist nicht die Vermittlung möglichst vieler theoretischer Lerninhalte, sondern die Förderung der Kreativität und der Erhaltung von Spaß und Freude Ihres Kindes an der Musik!

Häufige Fragen zur musikalischen Früherziehung

Was bringt die rhythmisch musikalische Früherziehung meinem Kind?

Durch Singen, Sprechen, elementares Instrumentalspiel, Bewegung, Tanz, Musik hören und erleben, Instrumenteninformation, szenisches Spiel und erste Musiklehre werden die Kinder eigenständig und kreativ im Umgang an die Musik herangeführt. Die Rhythmisch musikalische Früherziehung befähigt Ihr Kind mit musikalischen Eindrücken umgehen zu können und bereitet es optimal auf den späteren Schul- und Instrumentalunterricht vor. In den zwei Früherziehungsjahren wird Ihr Kind nicht nur viel Spaß haben, sondern es macht auch entscheidende Fortschritte in seiner sensomotorischen, sprachlichen und sozialen Entwicklung.

Wie lange dauert der Kurs und welche Kinder können daran teilnehmen?

Das Konzept der rhythmisch musikalischen Früherziehung erstreckt sich über einen Zeitraum von 2 Jahren. Die Kinder bekommen in dieser Zeit eine erste musikalische Rundumversorgung, die leider in den Schulen nicht mehr gewehrleistet werden kann.

Wie viele Kinder können mindestens bzw. maximal am Kurs teilnehmen?

Ab einer Schülerzahl von 6 Kindern werden wir mit einem Kurs starten. Um in den Musikstunden auf jedes Kind individuell eingehen zu können, wird ein Kurs ab einer Gruppenstärke von 13 Kindern geteilt.

Warum benutzt die Musikschule „Spiel mit“ keine Glockenspiele als Begleitinstrument?

In diesem Bereich geht unsere Musikschule einen sehr zeitgemäßen Weg. Jahrelange Erfahrung hat gezeigt, dass ein Keyboard für die Kinder einen wesentlich logischeren Aufbau hat als ein Glockenspiel. Kinder können sich hervorragend auf den schwarzen und weißen Tasten orientieren. Für unsere Kinder der Rhythmisch musikalischen Früherziehung ist eine Klaviertastatur etwas vollkommen normales, was ihnen bei der weiteren musikalischen Entwicklung sehr zugute kommt. Darüber hinaus stellt ein kleines Keyboard eine wesentlich größere Motivation dar, seine Hausaufgaben daran zu erledigen.
Allerdings möchten wir betonen, dass es sich bei diesem Kurs um keinen reinen  Keyboardunterricht handelt, sondern dieses Instrument nur als Unterstützung zur Einführung der Noten gesehen wird!

Wie geht es weiter, wenn mein Kind nach den Sommerferien in die Schule kommt?

Der Kurs ist nicht nur für Kinder im Kindergartenalter gedacht. Das Konzept sieht ebenfalls vor, dass Schulkinder, die im Laufe des Kurses eingeschult werden, weiter daran teilnehmen können. Erfahrungen zeigen, dass der fundierte Musikunterricht in den Grundschulen, häufig aus Zeitgründen wegfällt.

Wie kann ich mein Kind unterstützen und wie werde ich über die Lerninhalte informiert?

Die Aufgeschlossenheit der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil während der Ausbildung eines Kindes. Welches Kind freut sich nicht, wenn Sie als Eltern die musikalische Entwicklung mit Interesse begleiten und die  Hausaufgaben gemeinsam erledigen. Zudem werden Sie regelmäßig durch Handzettel informiert und in “offene Stunden” zum Mitmachen eingeladen.

Weitere Informationen

Unterricht

Inhalte unserer musikalischen Früherziehung:

  • Bewegung und Tanz
  • Musikhören, musikalische Wahrnehmung schulen
  • Elementares Musizieren, Instrumentalspiel mit Orff-Instrumenten
  • Erfahrungen mit Inhalten der Musiklehre (Notenwerte, Notennamen)
  • Vertiefung der Notenkenntnisse durch die Einführung des Kinder-Keyboards
  • Instrumentenkunde
Kosten

Wochenzeit Gebühr pro Monat  Gruppengröße
50 Minuten 23,00 Euro 6 – 12 Kinder

Geschäftsführer der Musikschule Spiel-mit

Letzte Beiträge zum Thema “Musikalische Früherziehung”

Jetzt deine kostenlose Probestunde anfragen!